Korthals Griffon vom Dorsberg

 

 Adele vom Dorsberg

 

 

Aufzucht

 

Die Welpen werden bei uns im Wohnzimmer gewölft. Darin steht die große Wurfkiste, die bei Bedarf, sprich nach der 3. Woche, wenn die Welpen ihren Aktionsradius deutlich erweitern und mehr Raum benötigen, um die Hälfte erweitert werden kann.

Mit Beginn der 4. Woche ziehen die Kleinen in ihr Welpenzimmer um. Darin finden sie allerlei Spielzeug und sonstige Anregungen, um ihren Entdeckerdrang zu befriedigen. Das Welpenzimmer befindet sich gegenüber vom Wohnbereich im Erdgeschoß und somit erfahren die Welpen das Leben im Haus mit all seinen gewöhnlichen Geräuschen und Ereignissen. Ab jetzt verleben die Jungspunde auch regelmäßig täglich bei nahezu jeder Witterung einige Stunden im Garten in ihrem Auslauf mit isolierter Hundehütte. Dann können sie wählen, ob sie mit den Geschwistern im Buddelsand wühlen,begehrte Aussichtsplattformen erobern, mit den Schepperdosen kämpfen und und und oder einfach gemütlich mit ein paar Kumpels in der Hütte schnarchen und das Erlebte verarbeiten.

Prägung wird bei uns groß geschrieben. In erster Linie möchten wir unsere Welpen an den Menschen gewöhnen in all seinen Facetten (alt, jung, gehandicapt, laut, leise.....), erstes Herankommen wird mit kleinen Übungen spielerisch erprobt. Die Kleinen werden kontrolliert an heimisches Wild herangeführt wie Reh, Sau, Kaninchen, Rabe und Fuchs. Spezifische Anlagen sehen und fördern wir bei dem einzelnen Kandidaten mit Hilfe von Reizangel und Schleppe. Bei den Ausflügen ins Revier erfahren die Welpen das Autofahren, natürliches Gewässer und den Schuß.

Ernährt werden die Kleinen so lange es geht mit der Muttermilch als wertvollstes Nahrungsmittel. Ebenso natürlich halten wir es auch mit dem Zufüttern und der späteren Ernährung unserer Zwerge. Ähnlich wie der Urvater Wolf fressen unsere Hunde rohes Fleisch, Knochen, Fisch, püriertes Gemüse und Obst, Ei, etwas aufgeweichtes Getreide, näher bekannt unter "Barfen". Damit haben wir die besten Erfahrungen gemacht hinsichtlich der Leistungsfähigkeit und Zähigkeit unserer Jagdhunde, außerdem werden Durchfälle vermieden.

Besuche von Welpeninteressenten und zukünftigen Besitzern sind ab der vierten Woche erwünscht und wichtig, sowohl für die neuen kleinen Familienmitglieder, aber auch für uns als Züchter. Ist der Interessent griffongeeignet, stimmt die -gegenseitige- Chemie, welcher Welpe passt zu welchem Herrn?