Korthals Griffon vom Dorsberg

 

Der Korthals Griffon ist die älteste deutsche Vorstehhunderasse.

Vom Niederländer Eduard Korthals wurde er in Deutschland -der Pfalz- 

bereits 1888 durch den Rasseclub etabliert.

Aus dem Griffon entwickelten sich einige andere rauhaarige Vorstehhunde,

unter anderem der Spinone Italiano oder der Deutsch Drahthaar.

 

 

                  oben von links:    Lara vom Kempter Wald, Rieke vom Kempter Wald

                  unten von links:   Piri vom Kempter Wald, Hilka vom Kempter Wald

 

Die Zucht des Griffons ist von einem breiten, jagdlichen Leistungsspektrum geprägt.

Wer einmal das Vergnügen hatte, im Team mit einem Griffon Jagdalltag zu erleben, möchte immer wieder mit diesen Hunden jagen.

Nicht zuletzt durch ihre Führerbezogenheit und ihr kluges, anhängliches Wesen sind sie besonders für die heutigen Revier- und Jagdverhältnisse geeignet.

Die beeindruckende Vielseitigkeit, die körperliche Robustheit, die Intelligenz und das angenehme Wesen ist im Griffon durch Reinzucht sicher verankert.