Korthals Griffon vom Dorsberg

Erziehung eines Griffon:

 

Liebe ist das A und O bei der Erziehung eines Griffon.

Soll heißen, je enger der Hund mit seinem Herrn ist,

desto besser arbeitet der Hund auf der Jagd im Team mit seinem Führer.

 

Ein Griffon, der mit seinem Besitzer in gegenseitiger Liebe und Respekt verbunden ist,

gibt für ihn alles, auf der Jagd wie anderswo.

 

Diese Bereitschaft erlangt der Führer durch jagdliches Tun,

gemeinsamer Familienalltag und Nähe.

 

 

Der Griffon ist sehr intelligent, möglicherweise etwas stur

und denkt mit. Was er auf der Jagd ja soll.

 

Gepaart mit seinem Stolz und seiner Sanftmütigkeit

bedeutet dies für den Besitzer:

unerwünschtes Verhalten seines Hundes gelassen und intelligent

in die gewünschte Richtung steuern.

 

 

 

Grundsätzlich will der Griffon gefallen

und alles richtig machen.

 

Unbeherrschtheit wie häufiges Anschreien

oder gar Schläge versteht und

verträgt der Griffon nicht.

 

 

 

Er will konsequent, ruhig und liebevoll geführt werden.