Korthals Griffon vom Dorsberg

Die Eröffnung der Geburt ging rucki-zucki.

Eigentlich war an diesem 58. Tag der Trächtigkeit geplant, restliche Welpen- bzw. Geburtsutensilien zu besorgen. Wir hatten ja noch wenigstens drei Tage Zeit....

Soweit der Plan. Nachts noch unauffällig, wurde unsere Hündin morgens extrem unruhig, hechelte, suchte Nähe, es war ganz klar: In den nächsten Tagen ist es soweit.

Tja, von wegen: unser Ausrufezeichen (Biela vom Metzlerholz hatte als Welpe ein einziges Ausrufezeichen auf Kruppe und Rutenansatz) fand, zwei Stunden Vorbereitung und Eröffnung sind genug.

Dann presste sie und schon war nach wenigen Wehen Rüde(!) Nummer 1 da, gefolgt nach 11 Minuten von Rüde Nummer 2. Häute aufreißen, schlecken und abnabeln übernahm Biela nach anfänglicher Hilfe ganz alleine.

Die restlichen Welpen wurden im durchschnittlichen Abstand von 36 Minuten gewölft; die letzte Hündin senkte den Schnitt, da sie über zwei Stunden auf sich warten ließ.

Die Geburtsgewichte liegen im Mittel bei 440g, zwei kleine Ausreißer mit ca. 500 bzw. 310g sind akzeptabel. Die Welpen waren sehr agil und schmissen sich gleich an die Milchbar.

Die Hündin, natürlich erschöpft, aber wohlauf, hatte sofort genug Milch und versorgte den Nachwuchs sehr fürsorglich.

Wir sind stolz auf unsere Erstlingsmutter, glücklich und dankbar, daß wir als Jungzüchter so eine Geburt erleben durften.